Status: in Bearbeitung

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

seit 1998 gibt es das Zentrum für Kinder- und Jugendkultur im Abraxas, in dem verschiedene Kulturformen von Kindern und für Kinder gebündelt werden sollten. Damit trägt die Stadt Augsburg ihrem kommunalpolitischen Anliegen Rechnung, auch außerschulisch kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche zu vermitteln. Bildung – und damit auch kulturelle Bildung – gilt als eine der Schlüsselkompetenzen für eine selbstbestimmte, erfüllte Lebensgestaltung, als elementarer Bestandteil von Weltwissen und somit als Grundvoraussetzung für die Teilhabe an unserer (Wissens-) Gesellschaft.

Bisher sind auf dem Gelände neben dem Abraxas als städtische Kinder- und Jugendtheaterzentrum, mit vielen Vorstellungen jährlich, auch das Junge Theater mit seiner Spielstätte und der Berufsverband der Bildenden Künste (BBK) mit einer Ausstellungshalle und einem Büro ansässig. Das Kinder- und Jugendtheater in Augsburg und insbesondere am Standort Abraxas soll auch künftig dort seinen Platz haben. Zusätzlich ist den Fraktionen bekannt, dass die vom städtischen Kulturamt angemietete Galerie am Graben durch die Stadt gekündigt wurde.

Die Fraktionen BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, CSU, Bürgerliche Mitte und die SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion stellen zusammen folgenden Antrag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, welche Synergien sich aus einer Verlagerung des BBK in ein Gebäude / Fläche ergeben, in dem auch die Galerie am Graben Nachfolgemodell untergebracht werden kann.
  2. Darzulegen, ob und welche Immobilien für eine solche Verlagerung geeignet wären und mit den Beteiligten Vorgespräche zu führen.

Begründung:

Die Stärkung des Kinder- und Jugendtheaters ist gerade nach Corona entscheidend. Das Junge Theater hat seit der Corona-Krise kaum mehr Möglichkeiten, im eigenen Haus aufgrund der Abstandsregelungen zu spielen. Im Kulturausschuss wurde parteiübergreifend mehrfach die Notwendigkeit der Schaffung neuer Räume von allen Beteiligten unterstützt. Durch eine mögliche Verlagerung der BBK könnte am Kinder- und Jugendtheaterzentrum eine Lösung für das Junge Theater gefunden werden und eine Stärkung des Kinder- und Jugendtheaterzentrum erfolgen, da die Räume neben dem Jungen Theater auch weiteren Akteuren der Kinder- und Jugendtheaterszene zur Verfügung stehen können. Gleichzeitig ergeben sich durch die Anmietung einer Ausstellungsfläche für den BBK in Kombination mit der Galerie am Graben je nach Länge einer anzumietenden Fläche neue Synergieeffekte, vor allem, wenn die neue Ausstellungsfläche in der Innenstadt situiert wird.

Mit freundlichen Grüßen

grüne fraktion
  • Verena von Mutius-Bartholy
  • Dr. Pia Haertinger
  • Raphael Brandmiller
  • Meinolf Krüger
csu fraktion
  • Leo Dietz
  • Andreas Jäckel
  • Matthias Fink
  • Benedikt Lika
spd die linke/die soziale fraktion
  • Dr. Florian Freund
  • Christine Wilholm
Fraktion bürgerliche mitte
  • Peter Hummel

 

Beteiligte Personen