Status: in Bearbeitung

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

wie in unserem schwarz-grünen Zukunftsplan für Augsburg festgelegt, möchten wir ein vielfältiges Mobilitätsangebot für die Bürgerinnen und Bürger erreichen. Eine weitreichende Verkehrsberuhigung unter Berücksichtigung der notwendigen Leistungsfähigkeit zählen zu den wichtigsten Zielen der Verkehrspolitik. Wir streben eine Lärmreduzierung, Verbesserung der Luft sowie Aufenthaltsqualität an, um unsere Stadt Augsburg noch lebenswerter zu machen. Mit Blick auf die anstehende Erstellung des neuen Gesamtverkehrsplans möchten unsere Fraktionen frühzeitig die Neugestaltung zweier wichtiger innerstädtischer Straßenzüge prüfen lassen.

Die CSU-Fraktion und Bündnis 90/Die Grünen stellen vor diesem Hintergrund folgenden

Prüfantrag:

  1. Mit Blick auf den Gesamtverkehrsplan wird die Verwaltung beauftragt zu prüfen, wie die Ost-West-Verbindung Jakobertor bis Kennedy-Platz im Sinne einer weitgehenden Verkehrsberuhigung gestaltet bzw. neugestaltet werden kann („kühle Meile“/Kühlprojekte).
  2. In die Prüfung einfließen soll, ob durch eine weitgehende Verkehrsberuhigung die Option besteht, zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Straßenbahnlinie – ggf. auch ohne eigenen Gleiskörper – entlang der oben genannten Straßenzüge führen zu können sowie breitere Radwege umsetzbar sind.
  3. Zudem soll geprüft werden, wie die Verbindung Klinkerberg bis Schaezlerstraße für den Verkehr umgestaltet werden kann. Besonderes Augenmerk soll hierbei bei der Aufhebung der Einbahnstraße liegen, sodass die genannten Straßenzüge in beide Richtungen befahrbar sind, was eine Entlastung der Gesundbrunnenstraße mit sich bringen würde.
  4. Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, welche finanziellen Haushaltsmittel für die Voruntersuchungen erforderlich sind.

Zwingende Voraussetzung bei der Untersuchung ist, welche Folgen eine Verkehrsberuhigung auf die umliegenden Straßenzüge (Folge- und ruhender Verkehr, z.B. Jakoberwallstraße, Thommstraße, Eserwall) haben kann bzw. welche Straßenzüge so optimiert werden müssen, damit eine Verkehrsberuhigung umsetzbar ist.

Verena von Mutius-Bartholy    Peter Rauscher                       Dr. Pia Haertinger                Fraktionsvorsitzende                    Fraktionsvorsitzender        Stv. Fraktionsvorsitzende

Dr. Deniz Anan                              Franziska Wörz                          Raphael Brandmiller                         Stv. Fraktionsvorsitzender     Stv. Fraktionsvorsitzende      Stadtrat

 

Leo Dietz                                            Bernd Kränzle                             Peter Uhl
Fraktionsvorsitzender               3. Bürgermeister                        Stv. Fraktionsvorsitzender

Claudia Haselmeier                    Sabine Slawik                               Rolf Rieblinger                  Stadträtin                                          Stadträtin                                        Stadtrat

Beteiligte Personen