Status: in Bearbeitung

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

ein schneller und leistungsfähiger öffentlicher Nahverkehr ist Bestandteil eines jeden nachhaltigen Mobilitätskonzepts.

Aus diesem Grund stellen wir folgenden

Antrag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit der Stadtwerke Augsburg Verkehrs GmbH eine Bestandsaufnahme der Vorrangschaltung für Busse und Straßenbahnen vorzulegen und konkretes Optimierungspotenzial zu skizzieren.
  1. Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit der Stadtwerke Augsburg Verkehrs GmbH darzulegen, inwieweit der öffentliche Nahverkehr und insbesondere der Busverkehr auf anderem Wege beschleunigt werden könnten.

Begründung:

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) hat durch die Corona-Pandemie Fahrgäste verloren, die kurzfristig nicht so leicht zurückgewonnen werden können. Dabei ist eine Steigerung der ÖPNV-Nutzung Kernbestandteil jeder nachhaltigen Mobilitätskonzeption und zwingende Voraussetzung für die Erreichung der Klimaziele. Gerade mit Blick auf die anstehende Neuaufstellung von Gesamtverkehrsplan und Nahverkehrsplan ist es daher unabdingbar, jegliches Potenzial dafür zu nutzen, die Attraktivität von Bus und Bahn zu steigern. Ein wichtiger Ansatzpunkt hierfür ist die Erhöhung der Geschwindigkeit des ÖPNV, da mit zunehmender Fahrtzeit im Vergleich zum Pkw die Umsteigebereitschaft deutlich abnimmt. Augsburg praktiziert seit Jahren die Bevorrechtigung insbesondere des Straßenbahnverkehrs. Allerdings sind gleichwohl auf einzelnen Streckenabschnitten mit querendem bzw. abbiegendem Kfz-Verkehr verhältnismäßig lange ÖPNV-Fahrtzeiten zu verzeichnen, weshalb sich die Frage stellt, welche weiteren Maßnahmen zur Optimierung Verwaltung und Stadtwerke sehen.

Verena von Mutius-Bartholy               Peter Rauscher                           Dr. Deniz Anan
Fraktionsvorsitzende                               Fraktionsvorsitzender             Sprecher für Mobilität

Matthias Lorentzen                                  Christine Kamm
Sprecher für ÖPNV                                   Stadträtin

Beteiligte Personen